Kegreiß Exklusive Fahrzeugpflege


Das Corporate Design ist eins der ersten Dinge, das vom Kunden wahrgenommen wird. Dabei bildet das Logo das Herzstück der Markenidentität, denn es erscheint auf allen Werbemitteln. Ein gutes Logo hat zudem einen hohen Wiedererkennungswert, mit dem manche Kunden auch entsprechende Qualitätsmerkmale des Dienstleisters verbinden. Um ein einheitliches Erscheinungsbild zu gestalten, spielt die Typografie, das Farbkonzept, die Bildsprache und die Wiederkehrung von Stilelementen eine wichtige Rolle.

Logoentwicklung


Für das Corporate Design beauftragte Kegreiß Exklusive Fahrzeugpflege aus Rosenfeld die Agentur Team Kipp. Auf Grundlage der Vorgaben und der Zielgruppe entwarf die Agentur erstmals einige Logoentwürfe, die nach der Ausarbeitung dem Kunden präsentiert wurden. Nach und nach wurden erste Änderungen bzw. Nachbesserungen vorgenommen, bis das Logo freigegeben und final fertiggestellt wurde.

Die Illustration im Logo ist passend zur Dienstleistung ein Auto und als Schriftart wurde Corbel ausgewählt. Das leuchtrot und das zu 95 % schwarz im Logo Design sind zudem in dem Briefpapier und den Visitenkarten wiederzufinden.

Logoentwicklung


Für das Corporate Design beauftragte Kegreiß Exklusive Fahrzeugpflege aus Rosenfeld die Agentur Team Kipp. Auf Grundlage der Vorgaben und der Zielgruppe entwarf die Agentur erstmals einige Logoentwürfe, die nach der Ausarbeitung dem Kunden präsentiert wurden. Nach und nach wurden erste Änderungen bzw. Nachbesserungen vorgenommen, bis das Logo freigegeben und final fertiggestellt wurde.

Die Illustration im Logo ist passend zur Dienstleistung ein Auto und als Schriftart wurde Corbel ausgewählt. Das leuchtrot und das zu 95 % schwarz im Logo Design sind zudem in dem Briefpapier und den Visitenkarten wiederzufinden.

Drucksachen


  • Briefpapier:
    DIN A4
    4/0-farbig
    120 g/m² Modern Art (Gmund)
  • Visitenkarten:
    85 x 55 mm
    4/4 farbig
    beidseitig partielle UV-Lackierung
  • Stempel:
    56 x 33 mm
    Colop Printer

Drucksachen


  • Briefpapier:
    DIN A4
    4/0-farbig
    120 g/m² Modern Art (Gmund)
  • Visitenkarten:
    85 x 55 mm
    4/4 farbig
    beidseitig partielle UV-Lackierung
  • Stempel:
    56 x 33 mm
    Colop Printer

Arbeitskleidung


  • Hakro T-Shirt Mikralinar
    50 % Baumwolle und 50 % Polyester
    schwarz, royalblau
    geeignet für Industriewäsche 60° waschbar
  • Hakro Poloshirt Classic
    100 % Baumwolle
    schwarz, royalblau (einzelne Farben mit Viskose-Anteil)
    60° waschbar
  • Hakro Softshelljacke Ontario
    Interlock-3-Lagen-Laminat aus 100 % Polyester
    wasserdicht, atmungsaktiv
    schwarz
    30° waschbar
  • Hakro Strickfleecejacke Dawson
    100 % Polyester
    anthrazit meliert
    30° waschbar

Arbeitskleidung


  • Hakro T-Shirt Mikralinar
    50 % Baumwolle und 50 % Polyester
    schwarz, royalblau
    geeignet für Industriewäsche 60° waschbar
  • Hakro Poloshirt Classic
    100 % Baumwolle
    schwarz, royalblau (einzelne Farben mit Viskose-Anteil)
    60° waschbar
  • Hakro Softshelljacke Ontario
    Interlock-3-Lagen-Laminat aus 100 % Polyester
    wasserdicht, atmungsaktiv
    schwarz
    30° waschbar
  • Hakro Strickfleecejacke Dawson
    100 % Polyester
    anthrazit meliert
    30° waschbar

Textilstick Die hochwertige Veredelungstechnik

Besticken ist eine hochwertige und dauerhafte Variante der Textilveredelung, die mit ihrer dreidimensionalen Optik und exklusiven Haptik für einen angenehmen Blickfang sorgt. Für die Arbeitskleidung ist das Besticken eine sehr beliebte Veredelungstechnik, denn sie ist sehr strapazierfähig und sieht nach mehrfachem waschen immer noch gepflegt aus. Häufig wird das Logo dabei auf die linke Brustseite gestickt, um zu zeigen, dass das Herz des Unternehmens am richtigen Fleck sitzt.

Beim Besticken muss zuerst ein Stickbild erstellt werden. Dort werden zu kleine Grafiken vergrößert und komplexe Designs vereinfacht. Das zu bestickende Textil wird daraufhin in einem Rahmen eingespannt, damit die Nadeln der elektronisch gesteuerten Stickmaschine die richtigen Stellen des Stoffes treffen. Bei dem Bestickungsverfahren wird zwischen dem direkten und dem indirekten unterschieden. Bei dem direkten wird noch ein Unterstoff (Vlies) verwendet, um das Verrutschen von elastischen Stoffen zu vermeiden. Das indirekte Verfahren ermöglicht hingegen das Besticken auf Stoffen wie Leder, indem zuerst ein Trägermaterial bestickt wird.

Sie benötigen ein neues Corporate Design?


Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!