Feinwerkbau Katalog 2020

Mehrere hundert Textelemente, 548 Bildverknüpfungen mit rund 100 Bildmotiven, 52 Seiten und das alles in zwei Sprachen. Das sind die reinen Zahlen des Katalogs, der in Zusammenarbeit zwischen Kunde und Agentur konzipiert, gestaltet, umgesetzt und im Februar 2020 erfolgreich abgeschlossen wurde. Für den Sportwaffen-Hersteller Feinwerkbau aus Oberndorf am Neckar hat die Agentur Team Kipp ein komplettes Redesign des Produktkataloges geplant, entworfen und durchgeführt.

Planung des Katalogs

Im Herbst 2019 beauftragte der Mittelständler Feinwerkbau Team Kipp mit den Vorplanungen zum Katalog. Wir stellten uns nach der Analyse des 2019er Katalogs grundlegende Frage: Soll das DIN A4-Hochformat beibehalten werden oder schwenken wir auf das Querformat um? Bis zu welcher Seitenzahl können wir gehen, um Budget-Vorstellungen und Haptik zu verbinden? Lieber eine Klebebindung oder doch bleibt es bei der Rückendrahtheftung? Und wie wird die Mehrsprachigkeit dargestellt? Schließlich operiert Feinwerkbau weltweit und nicht überall ist die Amtssprache Deutsch.

Verschiedene Design-Entscheidungen

Von Anfang an gab es seitens des Kunden einen Termin, den es einzuhalten galt, nämlich einen Drucktermin rechtzeitig vor der Fachmesse IWA in Nürnberg. Dass die Messe wegen des Coronavirus erst wieder 2021 regulär im März stattfinden wird, war damals noch nicht abzusehen.

Die ersten Designs bauten auf dem bewährten Prinzip des Vorgängerkatalogs auf. Die Feinwerkbau-Luftgewehre, Kleinkalibergewehre und Pistolen stehen im Mittelpunkt, damit Kunden wie Fachhändler viele Informationen durch nahe am Produkt angebrachte Kurztexte erhalten. Die Variationsmöglichkeiten waren zu diesem Zeitpunkt im Projektplan enorm: Seitenformate, die Mehrsprachigkeit, Layout-Ideen und verschiedene Bild-Perspektiven haben einen Einfluss auf das Endprodukt.

Als Agentur führt Team Kipp nicht nur die Wünsche und Ideen des Kunden aus, sie präsentiert, insbesondere bei komplexen Druckprojekten verschiedene Optionen und berät bei der Entscheidungsfindung. Den zu treffenden Entscheidungen waren strategische Abwägungen vorausgegangen. Kurz nach dem Jahreswechsel 2020 fiel der Startschuss für einen querformatigen Katalog auf DIN A4, der zwei einzelsprachige Versionen auf Deutsch und Englisch erhalten wird.

An die Arbeit: Bewährte Software für die Mehrsprachigkeit

Also machte sich die in Sulz beheimatete Agentur an die Arbeit und erstellte die weiteren Produkt- und Branding-Seiten. Der ganze Produktkatalog wurde mit Adobe InDesign gelayoutet. Vereinzelt wurden Bilder und Grafiken noch in den Geschwisterprogrammen der Creative Cloud Illustrator und Photoshop überarbeitet und angepasst. Das Dokument wurde in InDesign so angelegt, dass die einzelnen Gestaltungs- und Text-Elemente auf verschiedenen Ebenen liegen. Somit kann sehr schnell zwischen der englischen und deutschen Sprachversion gewechselt werden. Zunächst hat der Mediengestalter der Agentur die deutsche Version fertig erstellt und vom Kunde freigeben lassen. Die Ebene mit der deutschen Sprache musste nun nur noch dupliziert und durch die englischen Texte ausgetauscht werden.

Finalisierung: Druck bei einer regionalen Druckerei

Nach einigen Korrekturdurchläufen in enger Abstimmung mit der Feinwerkbau-Geschäftsleitung und unter Berücksichtigung der Druckvorgaben der Druckerei, konnten dann die finale Druckdateien erstellt werden. Der Kunde hat sich für einen fünffarbigen Druck entschieden: Die bekannten vier Grundfarben (4c, auch bekannt als CMYK) zusätzlich zum grünen Hausfarbton, Pantone-Farbe 327 U, einen Umschlag aus holzfreiem Offset-Papier 190 g/m² und Inhaltsseiten mit 150 g/m² entschieden. Als Endverarbeitung kam noch das Schneiden, Falzen, Binden mit Klebebindung und dreiseitiges Beschneiden dazu.

Möchten Sie Ihren Katalog oder Ihre Broschüre neu auflegen?